CCM-S – Chain Condition Monitoring "Smart"
Die neue iwis-Innovation zur Kettenüberwachung

Mit zusätzlichen Schnittstellen und Sensoren misst es die Verschleißlängung von Ketten im Einsatz und hilft so dem Instandhaltungs­personal rechtzeitig zu erkennen, wann die Kette aufgrund der Verschleißlängung ausgetauscht werden muss.

✓ Digitalisierungsschnittstelle
✓ Einbaufertiges Plug-and-play-Prinzip
✓ Optimiertes Design

iwis CCM-S in Betrieb mit Engineering Team

 

  


Intelligente Kettenüberwachung

  • Das Instandhaltungspersonal kann rechtzeitig (re)agieren!  
  • Keine langen Stillstandszeiten von Anlagen und Maschinen  
  • Keine Gefährdung von zugesagten Lieferzeiten – keine Unterbrechung der Logistikkette   
  • Vermeidung von finanziellen Verlusten durch Produktionsausfälle
  • Überwachung präziser Kettenanwendungen
  • System nach dem Prinzip „Plug-and-Play“ – es muss keine Kalibrierung o. Ä. vorgenommen werden
  • Verschleißbeständiger und schlagfester  Kunststoffgleitschuh
  • Stabiles und dichtes Kunststoffgehäuse (Schutzart: IP67)

 

 

Highlights unseres CCM-S Systems

DATENTRANSFER

Weltweit standardisierte, feldbusunabhängige
IO-Link-Technologie als  Kommunikationsstandard.

SLE-FUNKTION 

Teilbereiche des Kettenstranges können individuell gemessen und auf Abweichungen zur durchschnittlichen Längung hin ausgewertet werden. (Separat erhältliche Spezial-Verbindungsglieder nötig)

ADD-ON SENSOREN

Mittels zweier zusätzlicher Sensoren wird zum einen die Kettentemperatur und zum anderen Stöße gegen den Gleitschuh des CCM-S gemessen. 

DARSTELLUNG

Messergebnisse können via USB auf den Rechner übertragen und in der von iwis zur Verfügung gestellten Software dargestellt werden.

GESCHWINDIGKEIT

Unterschiedliche Geschwindigkeitsbereiche und wechselnde Belastungsrichtungen stellen für das CCM-S
kein Problem dar.

KETTENGRÖSSEN

Das CCM-S kann sowohl für Simplex- als auch für Duplex- und Triplex-Ketten verwendet werden, da jeweils nur ein Strang der Kette detektiert wird.

KONTAKTLOS

Eine präzise Messung findet kontaktlos und ohne direkten Eingriff in den Kettenantrieb statt. 

INTEGRATION

Das CCM-S kann schnell und einfach an den Ketten in zahlreiche Kettenanwendungen integriert werden – auch nachträglich ohne Einsatz von Sonderanbauteilen.

Einsatzbedingungen

  • Normale industrielle Umgebungsbedingungen
    (Für stark oder hoch abrasive Anwendungen ist das CCM-S System speziell auszuführen!)
  • Einsatztemperaturbereich: 0 °C bis 70 °C
  • Bei Ketten mit beidseitigen Anbauteilen oder verlängerten Bolzen muss eine gesonderte Prüfung durch iwis erfolgen 
  • Schutzart: IP67
  • Unempfindlich gegenüber nicht-magnetischen Verschmutzungen
  • Bei Anbau an Kundenschnittstelle empfehlen wir, Dämpfungselemente vorzusehen (z.B. zwischen Gehäuse und Montageplatte)
  • Einbau des CCM-S Systems im Lasttrum empfohlen; Einbau im Leertrum ebenfalls unter Umständen möglich
  • USB-Verbindung zum PC-Interface
    (Anschluss über USB-Stecker 2.0 Typ A)
  • Externe Stromversorgung gemäß IO-Link-Spezifikation: 18-30V

Weitere Informationen und Downloads finden Sie hier:

CCM-S Monitoring Software
CCM-S Monitoring Software
CCM-S Produktflyer
CCM-S Produktflyer
CCM-S Bedienungsanleitung
CCM-S Bedienungsanleitung

Hier finden Sie die IODD-Datei des CCM-S.

test
test
test

Hinweis

Das CCM-S System übernimmt ausschließlich eine informative Funktion – einen Schutz vor Ausfällen von Kettentrieben und Maschinenausfällen bietet das System ausdrücklich nicht. Das CCM-S System gibt auch keine Wahrscheinlichkeiten künftiger Kettenlängungen an. Dem Kunden ist bekannt, dass das CCM-S System auf einen Kettenlängungswert von 3% Längung als Referenzwert voreingestellt ist. Dieser Referenzwert wurde von iwis ohne Berücksichtigung konkreter Anwendungen voreingestellt. Der Kunde wird den Referenzwert selbst definieren und in eigener Verantwortung hierbei prüfen, ob der Referenzwert im Anwendungsfall unkritisch ist oder zu kritischen Situationen oder Schadensfolgen aufgrund unzulässiger Kettenlängungenführen kann. iwis wird auf Wunsch und nach Absprache den voreingestellten Referenzwert von 3% auf einen vom Kunden vorzugebenden anderen Wert einstellen, der Kunde kann den für seine Anwendung geeigneten Wert jedoch auch selbst über die mitgelieferte Software einstellen.  

Kontakt

Sie haben Fragen? Oder wollen mehr über uns erfahren?
Dann melden Sie sich einfach.