Bayerns Best 50: iwis smart connect als eines der besten Unternehmen in Bayern ausgezeichnet

23. Juli 2019 | iwis smart connect

iwis smart connect hat den Preis „Bayerns Best 50“ erhalten. Damit zeichnet die Bayerische Staatsregierung die 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen aus, die am Standort Bayern stark engagiert sind und in den letzten Jahren die Zahl ihrer Mitarbeiter und ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten. Die Auszeichnung wurde am 22. Juli im Schloss Schleißheim überreicht.

iwis smart connect ist auf dem Gebiet der hochpräzisen Stanz- und Biegetechnik, insbesondere der elektrischen Verbindungstechnik, Einpresstechnik, IDC-Schneid-Klemmverbindung und der MCS-Kontakttechnologie tätig.

In Bayern beschäftigt iwis 1.400 Mitarbeiter an den Produktionsstandorten in München, Landsberg, Kaufbeuren und Rieden. Aufgrund erheblicher Investitionen und Innovationen bei neuen Produkten und Verfahrenstechniken konnte das Unternehmen in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, den Standort Bayern bzw. Deutschland zu stärken. Vom eigenen Betriebskindergarten und Bildungswerk bis hin zur Unterstützung lokaler Schulen und Universitäten ist das Unternehmen seit vielen Jahren gesellschaftlich engagiert und verwurzelt. Darüber hinaus ist iwis in der Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter sehr aktiv. Zur Zeit sind mehr als 100 Auszubildende in Bayern mit großem Erfolg tätig.

iwis smart connect ist Spezialist für elektrische Verbindungstechnik für automotive und non-automotive Anwendungen. Mit Produkten von iwis smart connect werden immer mehr Fahrzeuge für autonomes Fahren (Sensoren) oder in der e-Mobilität (Batteriekontakt-systeme) ausgestattet. Auch in der Photovoltaiktechnik geht ohne Steckverbinder von iwis smart connect wenig.

iwis ist auch Weltmarktführer für innovative und kostengerechte Steuertriebsysteme auf Basis von Präzisionsketten. Nahezu alle Automobilhersteller weltweit werden über die Werke München, Landsberg, Pinghu und Murray mit mehr als 60.000 Systemen täglich beliefert. Neben der Automobilindustrie beliefert iwis als Marktführer auch den weltweiten Maschinen- und Anlagenbau mit Präzisionsrollenketten. Anwendungen finden sich in der Druck- und Papierindustrie, in der Verpackungsindustrie und der Fördertechnik sowie im allgemeinen Maschinenbau und der Landmaschinenindustrie.

iwis beschäftigt mehr als 2.100 Mitarbeiter weltweit und strebt 2019 einen Umsatz von 500 Mio. Euro an. Neben Produktionsstandorten in Deutschland (München, Landsberg, Wilnsdorf, Sontra, Kaufbeuren und Rieden) sowie in Tschechien, China und USA gibt es in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Ländern Niederlassungen, darunter in Brasilien, England, Frankreich, Indien, Italien, Kanada, Korea, Schweiz, Singapur und Südafrika. Insgesamt ist iwis weltweit an 45 Standorten vertreten.

Kontakt

Sie haben Fragen? Oder wollen mehr über uns erfahren?
Dann melden Sie sich einfach.